Eigentumskauf in Spanien | Vermögenssteuer in Spanien

Vermögenssteuer in Spanien

Wenn man in Spanien ein Haus kauft, ist es wichtig, die Steuern, die Sie zu zahlen haben, abzuschätzen, und zwar nicht erst wenn Sie tatsächlich den Kauf der Immobilie abschliessen, sondern auch die örtlichen Steuern und Hausraten, die von Eigenheimbesitzern in Spanien auf Jahresbasis bezahlt werden.

Spanische Jahresraten für Häuser sind vom Wert des Hauses und dem Gebiet, wo es sich befindet, abhängig. Es folgt eine grobe Übersicht über alle anfälligen Steuerunkosten, die Ihnen in Rechnung gestellt werden, wenn Sie sich für ein Haus entscheiden.

STEUERN, DIE BEIM ZEITPUNKT DES KAUFS FERTIG WERDEN

Weiterverkaufssteuer: Hauskäufer eines Immobilienweiterverkaufs (im Gegensatz zu neuen) werden gebeten, die "Impuestos de Transferencia de Propiedad" - die Übertragungssteuer - zu verrichten, die im Moment 7% beträgt.







 
 



 





 

 







Vermögenssteuer für neue Immobilien: Käufer von ganz neuen Häusern in Spanien, sind verpflichtet, wenn das Haus fertig ist oder zum Zeitpunkt des Kaufs fertiggestellt ist, 7% IVA (Mwst.) und zusätzlich 0,5% Stempelgebühr, zu zahlen. Wenn Sie aber für kommerzielle Zwecke oder für einen Parkplatz in einer Garage in Spanien Land bzw. einen Platz kaufen, steigt die Mehrwertsteuer auf 16% an.

Links von Interesse
alemán alemán
Búsqueda personalizada
RSS
comments powered by Disqus
Compartir en Facebook
Twitter
Google
LinkedIn
Email